Neues von der AckerSchule!

Ernte und Neusaat nach den großen Ferien!

Sechs Wochen Sommerferien...der Schulgarten entwickelte sich in dieser Zeit zu einem kleinen Paradies. Gleich nach den Ferien besuchte uns in der ersten Schulwoche zum dritten Termin das Ackerteam mit unserer Ackercoachin Annika Bischoff.

Die Klasse - nun 2D -  wurde in zwei Gruppen geteilt und jeweils eine Hälfte durfte mit Maske auf den Schulacker, während die anderen im Klassenraum "Ackergeschichten" vorgelesen bekamen.

Zunächst wurde geerntet. Die Kinder staunten über die Kartoffeln, die sie beim Ausbuddeln entdeckten. Es wurden leuchtend rote Tomaten gepflückt und gleich gegessen. Köstlich!

Gelbe, blaue und grüne Bohnen wurden geerntet. Wir gingen auf die Suche nach Kürbissen und erblickten ein riesiges Exemplar. Der erste Maiskolben wurde abgeschnitten, Kohrabis und Rote-Beete-Knollen aus der Erde gezogen und Mangoldblätter abgedreht.

Nach der Ernte wurde neu eingesät: Spinat, Feldsalat, Chinakohl, Radieschen und Stoppelrübe. Dies muss von den Kindern nun gewässert und gepflegt werden - bis zur letzten Ernte in diesem Jahr.

Diese Ackerstunde verging wie im Flug. Die Kinder lernten mit ihren Händen, dass Kartoffeln Knollen sind, unterirdisch wachsen und jede Menge über das andere angepflanzte Gemüse. Der große Erntekorb war randvoll gefüllt und wurde bestaunt.

Das haben wir alles aus unserem Schulgarten geerntet! Die stolzen Gärtnerinnen und Gärtner haben tolle Arbeit geleistet. Mit Spannung warten wir nun, wenn das erste Grün aus den neu eingesäten Beeten sprießt.

Heike Schulz